Liebe Zwillingsflammen

Zwillinngsflammen Liebe

Zwillingsflammen Anziehungskraft

ZWILLINNGSFLAMME erkennen sich gegenseitig und sind bei ihrer Begegnung zutiefst berührt.

Die Begegnung zweier identischer Seelenessenzen mit gleicher Struktur in multidimensionaler Hinsicht, samt identischer Ausrichtung und Orientierung, ausser dem einzigen Unterschied der persönlichen Geschichte und (meistens) des Geschlechts, ist überwältigend.

Alleine schon diese Wundervolle Begegnung ist einschneidend und verändert beide unmittelbar zutiefst.

Sie sind aus dem selben Holz geschnitzt und aus der gleichen Frequenz, der selben Schwingung und identisch im Seelenklang.

Kein Wunder also dass eine solche Begegnung das Gefühl erzeugt sich schon ewig zu kennen und sich bedingungslos zu vertrauen und einander schon immer zu kennen als wäre man nie getrennt gewesen und füreinander bestimmt. Ja, bedingungslose Liebe überflutet Dich beim Zwillinngsflammenpartner und Glückseligkeitsüberfluss macht Dich sprachlos, denn auf Dich habe ich Dich gewartet und es mir gleichzeitig nicht so schön und intensiv vorstellen können.

Bedingungslose Existenz der Liebe in der Dualität, bei identischerEssenz gleichzeitig in unzertrennlicher und unzerstörbarer Verbundenheit, das ist die Zwillinngsflammenpartnerschaft. Myriam G. Gerber

“Zwillingsflammen Liebe” wird die Welt heilen.

Zwillings-Flammen, sind vereint und verschmolzen als EINS.

Das Strahlen dieser Flammen überragt die Sterne.

Ihr heller Schein leuchtet den Weg, bildet eine Brücke in ferne Galaxien, fern und darüber hinaus, in zauberhafte, magische Wunderländer der Glückseligkeit und Schönheit.

Die wahre Zwillinngsflammenpartner Wiedervereinigung

ist da, um HEILIGE Liebe zu erfahren in der Realität. Um die heiligste Vereinigung zweier Herzen, die als EINS schlagen, zu erleben.

Den anderen Teil von Dir an diesem tiefen Ort der Einheit zu treffen, um das Gefühl der Liebe derart kraftvoll zu erfahren, in einer Intensität, dass es Dich derart überrascht, dass es Dich völlig umhaut vor Erstaunen, sowas hättest Du Dir nicht einmal träumen lassen und in Deinen schönsten Visionen nicht vorstellen können.

Es ist ein grenzenloses Gefühl, welches nicht innerhalb der „bedingten“ Liebe enthalten sein kann.

Es ist eine bedingungslose Liebe, die Dein Herz so weit öffnet, dass es sich anfühlt, als würde es fast platzen, übersprudelnd vor Glück.

Von diesem Ort der intensiven Ausdehnung, ergießt sich Liebe aus jeder Ebene Deines Seins, in leidenschaftlichen Wellen der Glückseligkeit.“

Was ist Liebe?

“Wann immer wir etwas betrachten, ist das erste was wir tun, uns auszurechnen was wir daraus gewinnen können. Es kann eine Person oder ein Objekt sein, darauf kommt es nicht an. Unser Denken, in Gang gesetzt, entweder durch Furcht oder durch Begierde, versucht herauszubekommen, was in dieser Situation für uns drin ist. Unsere Aufmerksamkeit ist auf die Person oder das Objekt fokussiert.

Es ist möglich die Aufmerksamkeit auf unser Inneres zurück zu lenken und uns zu fragen: „welchen Beitrag kann ich leisten?“, „was kann ich hinzufügen?“, „wie kann ich die anderen bereichern?“. Wenn es darum geht zu fragen, „was habe ich davon?“, dann ist Begierde die treibende Kraft.

Wenn es darum geht zu fragen, „ wie kann ich die anderen bereichern?“, ist Liebe das zugrunde liegende Motiv. Begierde ist eine Energie die fordert, Liebe ist eine Energie die gibt.

Liebe ist eine intensive innere Erfahrung. Viele von uns denken sie haben die Wahl, ob sie lieben oder nicht. Wir glauben, die Erfahrung und der Ausdruck von Liebe ist unsere Entscheidung. Wir denken, wenn wir nur wollen können wir uns der Liebe bedienen. Wenn nicht, können wir es sein lassen.

Nein! Es ist keine Wahl, wie wir glauben.

Dualseele

Die Liebe ist ein grundlegendes Bedürfnis des Lebens

Wenn ich Leben sage, meine ich damit nicht einfach atmen und auf der physiologischen Ebene lebendig sein. Ich meine damit, lebendig zu sein auf der Seinsebene, als lebendiges Bewusstsein. Liebe auszudrücken und Liebe zu erfahren ist der einzige Weg, um als bewusstes Wesen zu leben.

Wenn du keine Liebe erfährst und zum Ausdruck bringst, kannst du nicht von dir behaupten, ein lebendiges Wesen zu sein, auch wenn du ein- und ausatmest. Es gibt so viele Tiere, Pflanzen und andere Dinge, die tagtäglich atmen. Du vegetierst einfach, das ist alles.

Liebe ist die ultimative Erfahrung eines Menschen

Wenn diese Erfahrung geschieht, können wir sie nicht besitzen, nur die Erfahrung kann uns besitzen! Wenn diese Erfahrung uns besitzt ist alles was wir tun wie ein wunderschönes Lied.

Jedes Wort, das über unsere Lippen kommt ist Poesie. Unser. Dasein ist so leicht. Wir schweben einfach. Unser Gang ist ein Tanz. Die Körpersprache ist voller Anmut. All unsere Handlungen werden zu einem großen Dienst an die Menschheit.

Alle Menschen werden als liebende Wesen geboren. Ein neugeborenes Baby strahlt bedingungslose Liebe aus. Kennt es jemanden um sich herum bei der Geburt?
Nein? Seine Energie ist grundlose Liebe.

Beim Heranwachsen impft uns die Gesellschaft mit den Bazillen, die Angst und Begierde heißen, und diese bilden fortan die Grundlage, nach der wir unsere Liebe ausrichten. Dann ist es keine bedingungslose Liebe mehr. Es ist Liebe, die ein Motiv hat.

Wir fühlen uns eingeengt, geplagt von Eifersucht, Angst und Zorn. Wir erfahren nur Liebe mit einer Ursache, einer Bedingung. Aber mit etwas mehr Bewusstheit und Wachsamkeit ist es möglich unsere ursprüngliche Liebesfähig
wieder zurückzugewinnen.

Die Kraft der bedingungslosen Liebe

Die „bedingungslose Liebe“ ist die bedeutendste Kraft im Universum und wird oft falsch verstanden.

Der Begriff „Liebe“ (ohne bedingungslos) wird – zu Recht – völlig unterschiedlich interpretiert. Denn es ist die individuelle und ganz unterschiedliche Liebe zu einem (Liebes)-Partner, zu einem Kind, zu den Eltern, dem Bruder, dem Haustier, einer Leidenschaft und vieles mehr. Dies sind ganz unterschiedliche Gefühle und immer sind sie an bewusste oder unbewusste Bedingungen gekoppelt.

Diese Liebe ist der kleine Funken, der uns an die „bedingungslose Liebe“ erinnert und uns doch tief in die Dualität geführt hat, so wie es der Plan war. Das, was wir an einem anderen Menschen oder an dem Gefühl lieben, dass uns mit einer bestimmten Tätigkeit oder auch Dingen verbindet, ist immer die Erinnerung und das Empfinden an das, was wir selbst nicht mehr haben, denn in unserem Abstieg in die Tiefen der Materie sind wir immer unvollständiger geworden.

Während der vergangenen Zeitalter haben wir für diese Art der „Liebe“ gekämpft und gelitten, Dramen erlebt und Dramen erschaffen und nur in ganz seltenen Momenten, wenn wir Glück hatten, konnten wir den Ursprung dieser „Liebe“ – die „bedingungslose Liebe“ – für einen kurzen Moment wahrnehmen.

Bedingungslose Liebe leben

Und so ist es nicht verwunderlich, wenn die übergeordnete Liebe oder die „bedingungslose Liebe“ von versteckten und Dualitätsbehafteten Missverständnissen begleitet ist, wenn wir sie erklären oder leben wollen.

Diese bedeutendste und mächtigste Kraft im Universum, die Urliebe, die göttliche/übergeordnete Liebe, die „bedingungslose Liebe“ ist ein Teil von uns, denn aus ihr sind wir geboren, aus ihr ist unsere Individualität und auch unser „Menschsein“ geboren.

Die „bedingungslose Liebe“ ist eine unendlich machtvolle Kraft, die uns zufließt, wenn wir unser Herz wieder öffnen. Wenn wir die Türen, Ketten und Panzer, die wir um und in unser Herz gelegt haben, bedingungslos öffnen, fließt diese „bedingungslose Liebe“ wieder zu uns, denn sie ist das, was wir selbst in Wahrheit sind und was jetzt – in dieser aufsteigenden Zeit – wieder zu uns kommen darf und will. Wenn wir uns also wieder für unsere eigene „bedingungslose Liebe“ öffnen und offen bleiben, strömen wir sie auch bedingungslos aus.

Dieses freie Strömen unserer „bedingungslosen Liebe“, die zeitgleich eine Kraft und Macht ist, die aus dem Herzen des Universums kommt und doch von uns selbst, ermöglicht uns alles, was wir im Herzen wollen und was wir, für dieses Zeitalter, selbst im Einklang mit der übergeordneten Absicht, planten.

Wir erlangen fast wie nebenbei Glück, Freude, Erfolg, Gesundheit, ein sich ständig erweiterndes Bewusstsein, die sogenannten „übernatürlichen Fähigkeiten“ und letztlich unsere beschleunigte spirituelle Entwicklung.

Die Vorrausetzung für das freie Strömen der „bedingungslosen Liebe“ ist ein ständig weit geöffnetes Herz. Doch da wir über unzählige Inkarnationen und Zeitalter unser Herz immer weiter verschlossen haben, da nur so der tiefe Abstieg in die Dualität möglich war, führen viele Denk-, und Gefühlsgewohnheiten zu einem sofortigen Verschließen des Herzens (auch, wenn wir es gerade eben geöffnet haben).

Blockade Dualseele
Herrausforderung Dualseele

Blockaden der Liebenden

Hier kommt eine Auswahl von Gefühlen und Gedanken, die sofort unser Herz für die „bedingungslose Liebe“ verschließen und mit denen wir uns augenblicklich blockieren, Glück, Freude, Erfolg, Gesundheit, ein sich ständig erweiterndes Bewusstsein, die sogenannten „übernatürlichen Fähigkeiten“ und letztlich unsere beschleunigte spirituelle Entwicklung in Erscheinung treten zu lassen.

Dies sind in erster Linie:

  • Jegliche Formen von (innerer) Beurteilung und Verurteilung von uns selbst und anderen Menschen und dies gilt ganz besonders für die Formen, die nicht gleich als solche zu erkennen sind,
  • Gefühle und Gedanken, die sich auf moralische, religiöse, spirituelle und sonstige scheinbare Überlegenheiten begründen (und auch hier sind wieder die am wirkungsvollsten, die nicht gleich, von einem selbst und von anderen, als solche zu erkennen sind).

Und dann natürlich die uns wohlbekannten Gefühle und Gedanken wie z.B. Angst, Ärger, Neid, Missgunst, Wut, Hass, Schuldzuweisungen (zu sich selbst und zu anderen), Gier, Eifersucht, Misstrauen, persönliche Kritik (zu sich und gegenüber anderen), Überheblichkeit, Verzweiflung, Trauer, Selbstmitleid, Opfergefühl und auch große körperliche Schmerzen.

Ego Probleme

Gerade bei „spirituellen Menschen“ gibt es ein paar vom Ego erschaffene Gedanken und Gefühle, die für einen selbst schwer erkennbar sind und deswegen umso wirkungsvoller ihre Beschränkung und Behinderungskraft entfalten können.

Ego Probleme

Zumeist ist dies das Wissen um die Bedeutung dieser übergeordneten Liebe, die mit ganz bestimmten Verhaltens-, Gefühls- und Denkmuster verbunden wird und dann in erster Linie von anderen erwartet wird. Und wenn dies dann nicht so ist, dann kommt die Beurteilung bzw.

Verurteilung, wie z.B. „dieses zeugt davon, dass dieser Mensch nicht in Liebe/nicht im Herzen und auf dem falschen Weg ist bzw. den richtigen Weg (mangels spiritueller Reife) noch nicht erkannt hat“.

So führen diese erzeugten Muster dann zusätzlich zu den bereits genannten Gründen dazu, dass sich dieser Mensch dann gleich mit doppelter Ursache von dem abschneidet, was er sich eigentlich wünscht.

Dieses Verhalten ist ganz verständlich, denn es wird von unserem Ego erzeugt und unser Ego ist (noch) unser stärkster Widersacher in Bezug auf die tatsächliche spirituelle Entwicklung und Bewusstseinserweiterung, denn unser Ego fühlt sich mit nach innen wirkender spiritueller Entwicklung bedroht. Denn es ist seine Aufgabe über Zeitalter gewesen, uns von allem im (scheinbaren) Außen zu trennen und uns so in den Abstieg zu führen.

Unser Ego (nicht zu verwechseln mit unserer Persönlichkeit) ist sehr stark und mächtig und dies gilt bei allen Menschen, doch am einfachsten und wirkungsvollsten kann das Ego bei den Menschen agieren, die glauben, kein Ego-Problem zu haben. Denn auch hier gibt es eine Verschleierung der Wahrheiten, wie dies am tiefsten Punkt in der Dualität eben ist.

Die wahre Macht und die Kraft des Egos ist nicht am offen zur Schau gestellten Selbstbewusstsein zu messen, denn das Ego ist am stärksten, wo es unerkannt wirken kann.Deswegen ist die Ego-Arbeit eine außerordentlich wichtige Arbeit bei unserer Entwicklung zu unserem wahren Sein.

Es gibt eine Liebe, die wohnt tief in einem fürsorglichen Herzen.

Es gibt ein Verständnis zwischen zwei Seelen, ohne jede Worte, einfach nur durch Gefühl. Gemeinsames Vertrauen, Zusammenhalt und tiefe Verbundenheit schafft ein Gefühl des Friedens.

Es sind die Hände und wie sie aneinander liegen. Scheinbar gefaltet, erzählen sie mir vom universellen Geschenk, das man “Begegnung” nennt.

Liebe ist Magie

Diese Gefühl ist magisch, mit keinem Wort zu vergleichen. Einfach Liebe. Frei von Erwartung und Bedingung. Frei aus dem Herzen. Sie ist konstant und wächst Tag für Tag. Die Liebe ist sehr besonders. Sie ist eine heilige Flamme. Diese Liebe wird ewig brennen. Und keiner kann ihr besonderes Glühen dimmen, oder ändern sie ist Schicksal. Liebe gibt mit offenem Herzen. Und die Liebe erobert die Angst.

Liebe macht keine harten Forderungen.

Sie regiert oder bindet nicht. Sie bleibt aus freien Zügen mit ganzem Herzen. Wahre Liebe wird das Herz, das es umgibt, mit sanften Händen halten.

Es ist der Spiegel ihres Gesichts in meinem. Im Spiegel der Begegnung sehe ich die ”Kraft, die es vermag, uns auf Dinge zu stoßen, die wir ohne uns nicht sehen würden.” Meine eigenen, mir unbewussten Werte darf mir jemand zeigen, sie spiegeln, damit ich sie dann “zur Verfügung” habe!

Ich lasse es zu, willig und vor Freude bange, ungeschützt und dankbar. In einen solch tiefen Spiegel blicken … der mich meine Wurzeln erkennen lässt…

Der Spiegel eines tief verbundenen Menschen: Das unterstützende, verstärkende Element!

.. um mich endlich wieder einmal in meiner eigenen Schönheit zu erleben, gespiegelt in Deiner Schönheit und der Sympathie, die mir aus deiner Schönheit entgegen strahlt. Ich brauche ein riesengroßes Ja von Deiner zutiefst befreundeten Seele, um mich aus mir heraus zu trauen! Dich wünsche ich als Spiegel, an dem ich mich ins Leben “fühlen” kann, hauchfein nur getrennt von unserer Wirklichkeit, Hand an Hand …

Und dann zu spüren, wie diese Grenze noch fließend wird, so dass ich nicht mehr weiß, wo ich Ende und Du beginnst …

Das Gefühl, hell leuchtend spiegelnd, ist dieses “Erkennen”: Ich erkenne dich als … uns. Dich durch mich und mich durch dich, uns durch einander …

„Welches Geschenk: Wenn sie sich nicht gegenüber stünden, könnte jede/r sich nur in sich selbst spiegeln (und sein Anderes, ihr Verborgenes nicht erkennen). Lass uns ehrlich zeigen wie wir sind, damit es das schönste Spiegelbild wird, das wir sein können!

Entscheidung für die Liebe

Entscheide Dich für die Liebe denn:

  • Wir haben die Wahl.
  • Wir können im Gleichschritt mit marschieren oder unserer Stimme folgen und aufhören, nur zu funktionieren. 🦋
  • Wir könnten auch mal was riskieren. 🦁
  • Wir könnten uns verletzlich zeigen und die Hoffnung nicht verlieren.

Wir können es versuchen, anstatt gleich aufzugeben und uns Mut machen, die guten Seiten sehn uns verbünden, statt aufeinander loszugehen, wir können wählen. ❤️ Marcel Denkhaus

“Ich entscheid mich für die Liebe
und für die Menschlichkeit
denn nur wer nicht geliebt wird,
hört auf ein Mensch zu sein.
Ich entscheid mich für den Frieden
und ich hör immer auf mein Herz.
Wir sollten anfangen, uns zu lieben.
Ich weiß genau, wir sind es wert 🌟

Es ist mir egal, wie oft ich selbst den ganzen Hass, das ganze Leid am eigenen Leib erfahren hab. Es ist mir egal, denn wir haben die Wahl, die ganze Wut und all die Ängste abzulegen unsere Feinde zu umarmen
und uns selber zu vergeben. 🙏🏻

Lasst uns zusammenführen, was längst zusammengehört und nie wieder wegsehen, sondern voneinander lernen und wenn es das Letzte ist, in dieser kalten harten Zeit.
Ich bleib weich.” Marcel Denkhaus

“Ich entscheid mich für die Liebe
und für die Menschlichkeit
denn der, der nicht geliebt wird,
hört auf, ein Mensch zu sein.
Ich entscheid mich für den Frieden
und ich hör immer auf mein Herz
Wir sollten anfangen, uns zu lieben
Wir sollten anfangen Mensch zu sein!“ – Julia Engelmann

Mut zur Liebe

“Eine Beziehung ist zunächst einmal nur eine Beziehung. Etwas geschieht, was zwei Menschen zueinander führt – Sex, Verliebtheit, Liebe, Schicksal, was auch immer.

Was da passiert, liegt nicht in unserer Hand, es kommt aus dem Ganzen und ist sehr zerbrechlich. Osho würde sagen:
es geschieht, es ist kein Tun oder Machen.

Das zu sehen , ist die erste Voraussetzung für eine gute Partnerschaft. Dabei lässt man die Frage von gut oder nicht gut einfach beiseite. Man ist in einer Beziehung oder Partnerschaft, Ende. Dabei geht es einem manchmal gut und manchmal schlecht, die Beziehung ist manchmal besser und manchmal schlechter.
Die einzige Frage ist: Bin ich noch in der Beziehung?

Verliebtheit hat mit der Beziehung nichts zu tun. Sie ist natürlich die Flamme, die alles in Bewegung bringt, aber das war’s dann auch. Liebe und Partnerschaft fangen an, wenn die Verliebtheit schwindet. Manche meinen, dann sei die Beziehung zu Ende, und gehen. Wer so denkt und fühlt, wird nie eine wirkliche Partnerschaft erfahren.

Die Beziehung fängt erst richtig an, wenn wir den anderen in seiner Wirklichkeit sehen.

Dann beginnen die Enttäuschungen, und dann zeigt sich erst, ob wir zur Liebe des Anderen fähig sind oder nur unsere Ideen lieben können und an unseren Täuschungen festhalten wollen. Dann verliebt man sich in die nächste Täuschung.

Das kann auch ein Weg zum Aufwachen sein, wenn man nach zwanzig solcher Verliebtheits- runden darauf kommt, dass die Geschichten sich wiederholen. Man kann das aber auch innerhalb einer Beziehung erfahren, indem man die Enttäuschungen aushält und sich auf den anderen und die Beziehung einlässt, wie er oder sie ist.

Selbstachtung und Selbstliebe

Die Fähigkeit, sich selbst zu akzeptieren, seine eigenen Grenzen zu respektieren und die des Partners. Dem Partner Grenzen zu setzen ist nicht so gut und auch nicht nötig. Wenn ich meine eigene Grenze achte und dies deutlich mache, reicht das. Wenn der andere das dann (dauerhaft) nicht respektiert, muss ich gehen.

Ähnlichkeit in wichtigen Lebensbereichen

Dies sollte eine Beziehung sehr viel einfacher machen- aber viele Beziehungen bestehen aufgrund einer großen und anfangs ungeheuer attraktiven Verschiedenheit. Das ist nicht so ganz einfach.

Verschiedenheit ist der größte Anziehungsfaktor. Das ist ja eigentlich das, was Mann und Frau zueinander zieht: dass sie ganz verschieden, ganz anders sind. Der andere ist ein Geheimnis. In der sexuellen Begegnung teilt er dieses Geheimnis mit mir, aber ohne es letztlich preiszugeben.

Der Mann kann etwas vom Geheimnis des Weiblichen mitbekommen, vor allem dann, wenn er es nicht ergründen will, sondern der Frau erlaubt, es ihm zu schenken. Wenn er es ergründen will, zieht sie sich zurück.

In der Partnerschaft meinen wir oft, den anderen verstehen zu müssen, was nichts anderes bedeutet, als ihm sein Geheimnis zu entreißen. Das geht schief. Der Mann muss das Weibliche und das Geheimnis des Weiblichen achten und es lassen, wie es ist.

Für die Frauen gilt natürlich das Gleiche. Dann bleibt die Spannung, dann bleibt immer noch etwas Neues. Die Kunst einer Partnerschaft besteht darin, diese Spannung zu bewahren, aber auch auszuhalten, denn sie ist zugleich auch die Ursache vieler Missverständnisse und Konflikte.

Sex und Leidenschaft

Die glücklichsten Paare haben überhaupt keine Ahnung oder Vorstellung davon, was guter Sex ist oder sein soll. Sie lieben sich einfach, mit und ohne Sex. Anfangs mehr mit, später mehr ohne. Vergleichen vertieft die Abtrennung von dem, was ist.

Natürlich ist Sex wichtig, aber längst nicht so sehr, wie das oft dargestellt wird. Eine Beziehung ist ein lebendiger Prozess mit vielen verschiedenen Phasen. Einige sindleidenschaftlicher, andere kühler.

Und die Leidenschaft selbst verändert sich auch. Ein Paar, das 20 oder 30 Jahre zusammen ist, kann nicht mehr so sein wie in den ersten drei oder fünf Jahren. Das wäre lächerlich. Und es würde auch Stillstand bedeuten. “Marcel Denkhaus

„Solange Sex nur ein unbewusster, mechanischer Trieb in dir ist, ist etwas falsch daran. Wohlgemerkt: Nicht der Sex ist falsch, sondern das Mechanische daran ist falsch.

Wenn du etwas Licht und Intelligenz in deine Sexualität bringen kannst, wird sie durch dieses Licht verwandelt. Es wird keine Sexualität mehr sein, sondern etwas ganz anderes, so anders, dass dir kein Wort dafür einfallen wird. Im Osten haben wir ein Wort dafür: Tantra.

Wenn sich Sex mit Intelligenz paart, mit ihr vereinigt, entsteht eine vollkommen neue Energie – und diese Energie heißt Tantra.“
Osho, Philosophia Perennis

Gemeinsame Werte teilen

Eine Beziehung wächst zu einer bewussten Beziehung, wenn beide Partner bestimmte innere Werte teilen, denn wir leben unser Leben entsprechend den inneren Werten, die wir den Dingen beimessen. Werte wie Ehrlichkeit, Freiheit von Egostrukturen, Meditation, Akzeptieren, Frieden, usw. halten die Beziehung auf einer Ebene von tiefer Wertschätzung, in der jede/r sich entspannen kann. Und das beinhaltet das freudige Akzeptieren, dass jeder auch individuelle Werte haben kann, die (noch) nicht beiden gemeinsam ist.

Welches sind DeineWerte in einer Bezeihung?

Meditation

Zusammensein in Stille. Das tiefere Wesen, die Seele des anderen fühlen, das, was wir wirklich am andern lieben, und das unabhängig von der äusseren Form genau so wirklich ist. Wir erkennen, dass wir im Anderen immer uns selbst begegnen.

Harmonie von Geben und Nehmen

Was heißt das für eine Beziehung? Eine Paarbeziehung ist kein Geschäft.
Zwischen Mann und Frau läuft etwas anderes als ausgeglichenes Geben und Nehmen.

Beide müssen lernen, vorbehaltlos zu geben und zu empfangen, ohne nach einem Ergebnis zu fragen. Die Hingabe ist nicht an den Partner, sie ist an die Liebe selbst.

Eigenständigkeit beider Partner

Die innere Eigenständigkeit ist wichtig. Sie wird heute aber oft mit äußerer Autonomie und Selbstständigkeit verwechselt. Und damit, dass Frauen geben wollen wie Männer.
Dann braucht man keine Beziehung.

Gegenseitige Achtung

Vielleicht das Wichtigste.

Das beinhaltet, dass der andere anders ist. Anders, als ichbin, anders, als ich ihn gerne hätte, anders, als ich es mir je hätte träumen lassen. Und dass ich ihn nicht verstehe und darauf verzichte, ihn verstehen zu wollen. Und dass ich darauf verzichte, dass er mich versteht. Wenn ich ihn dann noch lieben kann, wenn die Liebe dann noch fließt – dann kann ich mich nur noch voller Dankbarkeit hingeben.

 Herausforderungen

Die erste Herausforderung für jede Beziehung, nicht nur für eine Liebesbeziehung, ist es, ganz im Moment zu sein.
Das ist das schwierigste, solange das Ich sich identifiziert und in dem normalen Zustand der Unbewusstheit lebt. Wenn du glaubst, er oder sie machen dich dauerhaft glücklich, wirst du früher oder später herausfinden, dass das so nicht funktioniert.

Eine Liebesbeziehung kann hilfreich sein, wenn sie als Teil einer spirituellen Reise verstanden wird. Dann ist sie eine wirkliche Quelle von Selbsterkenntnis und Erfüllung in der Beziehung, die auf Wahrheit und essentieller Verwirklichung beruht.

Die zweite Herausforderung ist die Bereitschaft, alles Abgrenzende, Trennende, und die Barrieren zu der Erfahrung von Liebe und Einheit zu erkennen, denn diese Qualitäten bestimmen den Grad der Erfüllung einer Liebesbeziehung. Es sind die Erfahrungen von Frieden, Entspannung und Einssein, die jeder in einer Liebesbeziehung wirklich sucht.

Das Ego besteht aus Abgrenzungen und Verletzungen der Vergangenheit.
Wir leben entweder in Angst oder in Liebe.

Das mutige Herz.

Liebe ist auch da, um dir zu helfen, die Schwierigkeiten auszuhalten, anzunehmen und zu verstehen. ” Veetman Masshöfer

Liebe ist die Antwort.

“Vielleicht kommt irgendwann in deinem Leben dieser eine Mensch, der deine Welt komplett aus den Angeln hebt und dir auf den ersten Blick gar keine Wahl lässt, als die Oberfläche zu verlassen.

Er bringt Dinge ans Licht – jenes ganz besondere Licht, das nur das Feuer der Liebe entzünden kann.

Eure Begegnung mag sich vielleicht anfühlen wie ein Schock, doch du wirst an den Dingen die sichtbar werden nicht zugrunde gehen, sondern wirst die Kraft finden, um sie dir anzusehen und danach ruhen zu lassen.

Wenn dir eine so tiefgehende Verbindung passiert, wirst du sie zu manchen Zeiten als Geschenk empfinden und dann wieder als eine Aufgabe, die viel zu gross scheint.
Wisse, dass du immer eine momentane Wahl hast.

Du kannst bleiben und dem Feuer der Transformation begegnen, oder du kannst aus dieser Nähe heraustreten und kurzzeitig Erleichterung verspüren, weil du
deinem Schmerz und dem möglichen Glück entkommen bist.

Nur … um hinter der nächsten Kurve wahrscheinlich zu entdecken, dass du zwar den Menschen, nicht aber deine Themen hinter dir gelassen hast.
Unsere Schatten folgen uns so lange, bis wir uns umdrehen und fühlend in sie hineinblicken.

Dann wirst du neue Menschen treffen und einer davon wird es sein, der dir auf den ersten Blick wiederum keine Wahl lässt, als die Oberfläche zu verlassen.

Und während du damit beschäftigt bist, um die Aufgaben, die das Leben an dich stellt, herumzutanzen, zieht dein Leben an dir vorbei, ohne dass du es merkst. Menschlich gelebte Liebe erzählt von hellen und dunklen Zeiten.

Sie kann dich vor Glück beben lassen
und dir das Wissen um deine Flügel zurückbringen. Sie kann dich zu deinem dunkelsten Schmerz führen und dir zeigen, wie tief dein Fühlen reicht, wenn du geöffnet bist.

Sie kann dir Tore in neue Welten öffnen,
dich in Ebenen und Weiten führen, die von
unbeschreiblicher Schönheit und Innigkeit erzählen.

Sie kann dich berühren, wenn du bereit bist, dich berühren zu lassen; denn Liebe ist, was du bist, und sie entfaltet ihre heilsame Kraft nur dort, wo du dir erlaubst, lebendig zu sein.” Béatrice Tanner

Wahre Liebe ist… grenzenlos und bedingungslos

«In meiner Auffassung gibt es nur eine einzige Liebe. Liebe ist Liebe, und sie ist grenzenlos, bedingungslos, ohne Ende und ohne Unterscheidung. Liebe ist das, was im Universum unbegrenzt vorhanden ist, eine Ursubstanz, die die Basis von allem ist, was ist.» Christina von Dreien

Es gibt also die wahre, grenzenlose und bedingungslose Liebe, die sowohl generell gefühlt wird als könne man die ganze Welt umarmen vor Glück, aber die als allumfassende absolut göttliche Liebe insbesondere als persönlich bezogene individuell ausgerichtete und exklusive Verbindung auserwähte Variant, die als wahre bedingungslose grenzenlose Partnerschaftsliebe erlebt wird.

Und darauf folgt göttliche Liebe zur Existenz und allen Lebensformen zugleich, ohne Besitz und isolation des Einzelnen, diese Liebe wird somit zum Wohle aller auf die Menschheit erweitert ausgelebt, zum Glück.

Zwillingsflammen Liebe

Jede Existenzform ist meine göttliche Liebe und gleichzeitig existiert die einmalige Partnerliebe, und nur Deine Blockaden aus Erfahrungen die gerade nicht aktuell sind und damit irrelevant.

Deine erlernten Erwartungen und programmierten Handlungs-Reaktions-Muster trennen Dich von dem wundervollsten Erlebnis von diesem Deinen absoluten Glück. aber wenn du Dich entscheidest klar und eindeutig für Liebe, Wahrheit, in Freude genießend, Mut trotz Angst und für das Durchhalten in Gelassenheit mit Leichtigkeit sein Ziel verfolgend, dann wird jeder Schmerz schwinden, egal in was, denn Du bist kein Opfer mehr sondern proaktiv.

Die Erfüllung wird Dir zu Teil, sobald Du Dich für Liebe, Wahrheit und Freude bewusst entscheidest, und Dirgleichzeitig dessen bewusst bist, dass Du stets das Beste wert bist und immer das Schönste verdient hast.”

Myriam G. Gerber

Comments & Reviews

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*