Spiritualität

Nur bei Empathen findest Du diese 5 Eigenschaften.

Was macht einen Empathen anders?

Die Eigenschaften, die Empathen einzigartig machen, sind verblüffend. Wir alle besitzen individuelle Eigenschaften, und echte Empathie ist nichts anderes als eine bestimmtes Naturell.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Empathen spiegeln die Emotionen anderer wieder
  2. Sie können nicht in der Nähe von negativen Menschen sein
  3. Empathische Menschen brauchen Zeit allein
  4. Schreckliches können sich Empathen nicht ansehen
  5. Empathische-Kinder wurden schwach genannt

Der markante Charakterzug von Mitgefühl, oder was jeder von ihnen kennt, liegt im Namen – Empath. Diese Bedeutung leitet sich von dem aus dem Griechischen stammenden Wort „empatheia“ ab, was übersetzt „Einfühlung“ bedeutet.

Empathie bringt Dir einen evolutionären Vorteil

“Da wir Stammesgeschöpfe sind, erhöhte Empathie in Andere und Gespür für die Gemeinschaft und die Menschen in ihr haben . Darüber hinaus ermöglichte es uns ein besseres Verständnis nicht nur für unsere eigenen Gefühle, sondern auch für die der Anderen”, schreibt Peg Streep in der Psychologie Heute.

Hier sind 5 einzigartige Eigenschaften, die jeden Empath zu etwas Besonderem machen:

1. Empathen spiegeln die Emotionen anderer wieder.

Es gibt bestimmte Gehirnzellen, die dafür verantwortlich sind, dass wir Mitgefühl empfinden und uns auf Freude, Angst und Liebe anderer einstimmen können. Diese Gehirnzellen werden als “Spiegelneuronen” bezeichnet.

Es wird angenommen, dass Empathen über hyperreaktive Spiegelneuronen verfügen, die es ihnen ermöglichen, die Gefühle einer anderen Person tief zu verinnerlichen und zu verstehen.

Emotionale Intelligenz zeichnet Empathen aus
Spiegelneuronen sind die Antennen des Empathen

Dr. Judith Orloff warnt, dass wir uns derjenigen bewusst sein sollten, die mangelndes Mitgefühl zeigen. “Psychopathen, Soziopathen und Narzissten wird nachgesagt, dass sie das haben, was die Wissenschaft als “empathiedefiziente Störungen” bezeichnet.

Interessanter Artikel:
5 Dinge, die Du nicht über Psychopathen wusstest.

Das bedeutet, dass ihnen die Fähigkeit fehlt, Empathie zu empfinden, wie es andere Menschen tun, was durch ein unteraktives Spiegelneuronen-System verursacht werden kann.

2. Empathen können nicht in der Nähe von negativen Menschen sein.

Niemand will mit jemandem zusammen sein, der ständig negativ ist, aber für hochsensible Menschen ist es viel mehr als nur eine einfache Abneigung.

Es gibt ein Phänomen namens emotionale Ansteckung, bei dem die Emotionen einer Person und das damit verbundene Verhalten direkt ähnliche Emotionen und Verhaltensweisen bei anderen Menschen auslösen.

Zum Beispiel wird ein weinendes Kind in einem Krankenhaus andere Babys zum Weinen bringen. Oder, wenn jemand einen schlechten Tag hat und Wut und Aggression zeigt, werden seine Mitmenschen um ihn herum dasselbe tun.

Was bedeutet das für die Empathen?

Orloff erklärt: “Empathen müssen positive Menschen in ihrem Leben wählen, damit sie nicht durch Negativität geschwächt werden. Oder, wenn, sagen wir, ein Freund eine schwere Zeit durchmacht, sollten Empathen besondere Vorsichtsmaßnahmen treffen, um sich zu erden und zu zentrieren.”

Empathen sollten negative Menschen meiden
Ein Empath braucht Zeit alleine, wenn er mit negativen Menschen in Kontakt war.

3. Empathische Menschen brauchen Zeit allein

Die volle Energie der Welt und der Menschen in ihr kann körperlich und geistig anstrengend für die Empathen sein.

Du wirst feststellen, dass sie sich Zeit für sich selbst nehmen müssen, wo sie allein sind, in ihrem eigenen Raum. Auch wenn dieser Raum die Natur ist, was oft der Fall ist.

Abgesehen davon, dass Empathen diese Zeit brauchen, um sich zu erholen und wieder ganz sie selbst zu werden, sehnen sie sich tatsächlich nach Zeit für sich ganz allein.

Orloff erklärt: “Die Forschung hat gezeigt, dass introvertierte Empathen tendenziell eine höhere Empfindlichkeit gegenüber Dopamin haben als Extrovertierte. Grundsätzlich benötigen sie weniger Dopamin, um sich glücklich zu fühlen. Das könnte erklären, warum sie sich mit dem Alleinsein zufriedener fühlen.”

Ein Empath ist Naturverbunden
Die Natur ist ein guter Ort für Empathen. Hier fühlen sie sich ohne Stress und negative Gefühle verbunden.

4. Schreckliches können sich Empathen nicht ansehen.

Ob es sich nun um ein Video in den Nachrichten, ein beunruhigendes Bild in sozialen Medien oder einfach um ein getextetes Bild handelt, Empathen können es nicht ansehen oder anschauen.

Es ist nicht so, dass sie den Realitäten dieser Welt ausweichen, aber sie sind sich dessen bereits bewusst, und wenn sie diese Dinge sehen müssen, gibt es ihnen das Gefühl, als würden sie es persönlich erleben. Und emotional tun sie genau das auch in diesem Moment.

Empathen erhalten die volle Ladung. Während die meisten Menschen diese Dinge mit Abstand sehen können und einen natürlichen, eingebauten Filter haben, ist das einfach keine Option für hochsensible Menschen.

Tatsächlich, wenn du ein Empath bist, hast du wahrscheinlich ein paar Menschen wegen der Dinge, die sie auf Facebook teilen entfreundet. Das ist gut so! Du musst Dich um Dich selbst kümmern, und kannst wählen, was Du in dein Leben lässt.

5. Empathischen Kindern wurde gesagt, ihre Gabe sei eine Schwäche.

Einfühlsamen Kindern wurde meist nicht wirklich Beachtung geschenkt.

  • Sei nicht so empfindlich
  • Du weinst zu viel
  • Sei jetzt mal nicht so emotional
  • Du musst Dich durchsetzen

Empathen haben diese und ähnliche Sätze in ihrer Kindheit und manchmal sogar bis ins Erwachsenenalter immer wieder zu hören bekommen.
Statt Unterstützung zu erhalten, müssen Empathen oft einen harten Pfad der Prüfung gehen.

Sie lernen, dass es einen Wachstumszyklus gibt, den wir alle durchlaufen müssen – wir lassen die Welt in uns hinein (wir werden verletzt), wir blockieren die Welt wieder (wir verletzen uns selbst) und kehren dazu zurück, die Welt wieder reinzulassen (aber mit erweiterten persönlichen Grenzen).

Empathische Sensibilität und erhöhtes emotionales Bewusstsein sind eine Gabe, und es ist sicherlich keine Schwäche. Es braucht echte, unerschöpfliche Kraft, um alles diese Dinge in der Welt so intensiv zu spüren.

Was ist ein Empath?

Ein Empath ist eine hochsensible Person, die in der Lage ist, die Gefühle und Emotionen anderer Menschen in ihrem Umfeld wahr zu nehmen und zu spiegeln.
Aufgrund spezieller Spiegelneuronen, die wie feinstoffliche Antennen funktionieren sind Empathen immer mit ihrem gesamten Umfeld verbunden.

Hast Du Empathen in Deinem Leben? Oder bist Du ein Empath und möchtest jemandem zeigen wie Du dich fühlst?
Teile diesen Artikel mit ihnen.

HERZ-LICHsT
Myriam G. Gerber

Spirituelle Beratung und Transformations-Coaching

KOSTENLOSES Beratungs-Gespräch:
Vereinbare noch heute Dein kostenloses Beratungsgespräch!

www.psychologie-akademie.de

TEXT TEILEN ERWÜNSCHT!

Urheberrecht und Copyright by Myriam G. Gerber. Das heisst: Das Verbreiten und Teilen der Texte ist SEHR GERNE ERWÜNSCHT, jedoch nur genau so wie es ist und unter Angabe der Autoren und Mitwirkenden. DANKESCHÖN.
Textquelle: wakeupkiwi.com aus dem englischen Übersetzt


Wie hat Dir der Artikel gefallen?

Nur bei Empathen findest Du diese 5 Eigenschaften.:
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne
4,92 von 5 Punkten. Basierend auf 12 abgegebenen Stimmen
Indem Du mir eine Spende zukommen lässt, unterstützt Du meine Arbeit und den Erhalt dieser kostenlosen Seite.
SPENDEN kannst Du hier:



Loading...
ABONNIERE UNSEREN NEWSLETTER
Schließe Dich den Besuchern an, welche unseren Newsletter erhalten, und bekomme wichtige und informative News zu Deinem persönlichen Wachstum.
Wir hassen Spam. Deine Email Adresse wird nicht verkauft oder an Dritte weitergegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonniere unseren Newsletter

Schließe Dich den Besuchern an, welche unseren Newsletter erhalten, und bekomme wichtige und informative News zu Deinem persönlichen Wachstum.
First Name
Email address
Secure and Spam free...