Hohelied an das Wasser

HOHELIED AN DAS WASSER … DAS LEBENS-ELEMENT

EIN HOHELIED AN DAS WASSER … DAS LEBENS-ELEMENT

Zitat:“Eine Analogie, Wasser und der Mensch: Das lebenserhaltende ELEMENT. “

< Des Menschen Seele gleicht dem Wasser, vom Himmel kommt es und zum Himmel geht es.“ Johann Wolfgang v. Goethe.“ >

  • H2O, drei Atome. 2 Wasserstoff, (Lat. Hydrogenium), Ordnungszahl 1. Ein Proton und ein Elektron.
  • 48 % der Atome der Erde. Atomgewicht 16 Mal des Wasserstoffs, mit der Atomgewicht-Referenz als 1.
  • Sauerstoff (Lat. Oxygenium.) Ordnungszahl 8, = acht Protonen und acht Neutronen, acht Elektronen.
  • Zwei Wasserstoffatome sind mit einem Sauerstoffatom verbunden. 
  • Wasser ist eine Individualität. Eine Trinität, wie der Mensch auch eine ist.

Ich verkleinere mich in Gedanken und sehe mir jetzt das Wasser als Molekül an. So klein bin ich nun, und in der Proportion und Größe des Wassermolekels. Es hat die Form eines Herzens. Ich sehe die enorme Kraft der Verbindung, Wasserstoff und Sauerstoff. Beinahe 50% der Erde besteht aus Sauerstoff. Der sich mit dem Silicium, in einem Anteil von 30% in der Erdkruste und zu 21 % als Atmosphäre verbunden hat. Im Letzteren kommt der Sauerstoff als O2-Molekül vor.

Die oberen zwei Kugeln sind Plus geladen. Der untere Teil Minus. So ist IN dem Wassermolekel ein Di-Pol-Moment entstanden, mit einer elektromagnetischen Kraft als ein DI-pol-Moment geborgen. Dieser elektromagnetische Di-Pol verbindet die einzelnen Moleküle zu langen Ketten miteinander. Doch ein kleiner Rest an den Enden dieser Ketten hat freies Potenzial. Das heißt, ein bisschen Säure und im Gleichgewicht Basisch, Chemiker sagen dazu Dissoziation, ergibt daraus einen PH-Wert von = 7 als neutral.

Im Wasser ist eine unglaubliche Anomalie PRÄSENT. Es macht bei 4 Grad Celsius die größte Dichte und sinkt im Winter deshalb, bei allen tieferen Gewässern zu Boden, während es oben gefriert und fest wird. 
So ist garantiert, dass im Unten die Lebewesen im Wasser nicht immobilisiert sind und überleben.

Das Eis schwimmt auf dem Wasser, denn dieses dehnt sich aus, wird leichter bei null Grad Celsius als sein flüssiges Ebenbild zum Eis_Zustand. Bei unter null Grad Wärme, so schwimmt Eis auf dem Wasser und dieses transportiert sich selbst damit rund um den Globus.
Das ist ein Wunder, und dieses Wunder ist im Wasser als solches. –

Wasser hat drei Aggregatzustände:

< FEST, FLÜSSIG, GASFÖRMIG.>

DAS Eis, dieses sublimiert als Wasser, springt und dringt auf diese Weise direkt in die Luft. Dieser Effekt wird zur Gefriertrocknung genutzt (die Lyophilisation = Gefriertrocknung).

SUBLIMATION

das bedeutet vom festen Zustand direkt und ohne erst flüssig zu werden sich so in die Atmosphäre zu bewegen.
Wasser kann nahezu alles auflösen, Steine, Salze im Boden usw. und so ist es der lebendige Versorger aller Lebewesen und Pflanzen mit dem Mineralreich. Seine ihm innewohnende ultimative Beweglichkeit macht es fähig, alle Mikro-Organismen überall hinzutragen, wo diese die besten Lebensbedingungen vorfinden.

So ist garantiert, wie es auch die Atmosphäre, analog das Wasser, ebenso tut. Dass das Lebendige jeden Winkel und jede Ritze erreicht und durchdringt, und dass dann so das Symbiose-Prinzip wirken kann, welches alles Lebendige füttert, nährt, schützt und erhält.
Ich nenne das Wasser, das Fruchtwasser der ERDE: Wie eine weltumspannende Gebär_Mutter. Wasser ist ein ganzheitlich verbindendes ELEMENT.

WASSER IST HEILIG!

Es speichert Informationen in seinem Körper und kann diese an seine Nutzer übertragen, im Guten, wie im abträglichen.
Die Anomalie des Wassers welches sich als Eis ausdehnt und damit an Volumen zunimmt, durch diese Zunahme, ihm, die ihm innewohnende Ausdehnungsraft, den FELS aus hartem Stein, zerkleinert damit Felsen und die Gebirge (Erosion), da es in die kleinsten Ritzen des Steins eindringt und wenn es da gefriert, sich als Eis eben ausdehnt und den Felsen zerreißt und ihn so zerkleinert.

So gesehen, gestaltet das Wasser das Gesicht der Erdoberfläche. 
Es zersägt in (Steine) mit reißenden Flüssen die Felsen, formt gigantische Schluchten und erzeugt feinsten Sand, den es ins Meer spült und dieser Sand dann, wenn sich die Kontinentalplatten einst wieder übereinander schieben, der Sand dann zu Sandstein gepresst wird.
Hierzu eine Poesie:

„Oh wär ich doch ein Stein, 
vom Wildbach bewegt,
Ich könnt es verstehen, 
wie Welten vergehen, 
um neu zu erstehen.“-

Meine Geschichte, dem Wasser verehrt, hat noch etwas in sich. 
Es ist die tiefste Verbindung zum Menschen und allen Lebewesen überhaupt, der Ursprung_Ort, aus dem alles Leben, das erst geschützt und dann an die Ufer, das Land, gedrängt wurde, um sich neuen Lebens_Raum zu erobern.

Diese Verbindung zum Wasser hat die Wurzel im Gedeihen, im Wachstum und in der Entwicklung. Aus dem Herzen des Wassers, war der Einzeller geboren, eine Grund-Lebensform, die nach endlicher Dauer zu Menschen und Tieren wurde, die sich im Wasser als Würmchen erst, mit Seh- und Riech-, Geschmackssinnen ausgestattet war, einen Mund hatten, sich im Wasser, in dem es reichlich und im Überfluss und vielfältigste Nahrung gab, sich so das Lebendig sein Lebend erhalten konnte.

Dann Stufe um Stufe sich weiter transformierte. Immer neu anpasste, (nach bester) Überlebensart gedieh, zum Fisch und irgendwann ans Ufer kam, weil das Meer durch Austrocknung verschwand.

So der Lebensraum dem Fisch entzogen ward und der Lebensinhalt des Meeres an landgedrängt dieses durch Anpassung auch besiedelte und eroberte. Dort an Land geschahen weitere Wunde und das Leben breitete sich über alle Kontinente aus.  Das LEBEN liebte einander, war fruchtbar wuchs an Vielfalt und gedieh auf der Erde.

Das erste Blut, das in den Lebewesen den Lebensstrom bedeutete – der ist das Meer und ist die manifeste Erinnerung. 
Heute noch im Menschen im INNEN. Das hatten sie seither als ein PRINZIP in sich mit an Land genommen, so war das Wasser von allem Anfang an in ihnen fest verbunden. 
Wasser ist Leben und alles Leben auf dieser Erde ist aus ihm entsprungen! 
Wo kam das Wasser her? Wasser ist aus der reinen Sternenküche den Supernovae.

So hat sich das Wasserstoff-Atom gleich nach 3 Millisekunden danach geboren. Es ist das häufigste und das einfachste Atom überhaupt. 
Um den Sauerstoff zu gebären, da brauchte der Kosmos mehr Zeit und durch die zahllosen Supernovä, nach dem lieferten diese Gebärmütter (Supernova) das Lebenselement Sauerstoff, beträgt sein Anteil auf der Erde, nahezu die Hälfte der Erdkruste.

Also besteht der Mensch aus dem Sternenstaub, der durch Wasser belebt, genährt und versorgt ist. Wir befinden uns in einem Paradies und dieses ist hier!

Anmerkungen:

Zum Symbolismus des Wassers. Wasser ist Ur-Bild für das Unbewusste. Aus ihm kommt das Leben und bleibt in ihm, solange wir in festen Formen leben.
Es hat die Zahl 3 eine Primzahl. Die 3 ist ein Katalysator. Ein Katalysator ist ein Vermittler und Verbinder und bleibt dabei jedoch unverändert.
Die Göttliche Zahl 3, sie entspringt der Zahl 1 und ZWEI, so ist sie geboren aus dieser Verbindung.

Aus der LIEBE. Jetzt ist sie die WEISHEIT und DER GRUND, als Tatkraft zu wirken. Das WORT in allem LEBEN.
Als universelle Kraft wirkt sie in der Vielfalt der Formen des SEINS und ist der Primär_ Seele zugeordnet. Die ENERGIE ist vorwärts geradeaus, wie das Licht, und nur auf gedeihen ausgerichtet. WACHSTUM JETZT.

Die Geometrie ist das Drei_Eck, mit der Spitze nach Oben. Diese Geometrie steht für die Drei_Einheit, die Drei_Faltige Natur des Kosmos. Vater, Mutter, Kind. Körper, Geist, Seele. Das symbolisiert wiederum die vollkommene Harmonie (ein Drei_Bein wackelt nicht, die Stabilität in allen Ebenen, als das Gleichgewicht).

SYMBOL Das Drei_Eck
PLANET Jupiter (Intuition)
AFFIRMATION Anfang, Mitte und das Ende repräsentieren die Ganzheit.

Der Sinn hier auf der Erde

(und im Übrigen im Ganzen Kosmos) ist, das Leben entwächst aus dem Unbewussten (der Mensch darin, der hier inkarniert, ist in der Raum_Zeit), der hat hier die Aufgabe, sich zu finden, zu wachsen und sich zurückzuerinnern. Er braucht nichts zu lernen. Es ist in ihm, dem Menschen.

Wasser hat die Fähigkeit, Schwingungen in sich zu speichern und hat somit eine Erinnerung an seine Umgebung geborgen.

Es gibt über das Wasser noch so viel zu erwähnen, doch den Rahmen hier würde dies sprengen. Nun bleibe ich im Moment dastehen und brüte weiter an den aufsteigenden Verwortungen der zahllosen WUNDER die uns so selbstverständlich umgeben, dass wir vergessen dabei, dass wir von solch tiefer Weisheit einer so wunderbaren Schöpfung umgeben sind. Ja, wir darin jetzt schwimmen und es manchmal nicht mehr bemerken.

Horst ELIAS Gutekunst

Comments & Reviews

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*